Super Unit für Kunststoffmaschinen

Hochpräzise Steuerung zur Realisierung der Anforderungen bei Kunststoffmaschinen

  • Funktion analoger Befehlseingabe und analoger Monitorausgabe 

    • Druck- und Fördermengenvorgaben werden durch analoge Stromspannung eingegeben.
    • Druck- und Fördermengensignale werden durch analoge Stromspannung ausgegeben.

  • 40% Energieeinsparung 

    • Durch den Einsatz des hocheffi zienten IPM Motorantriebssystems von Daikin ist eine bedeutende Energieeinsparung bei großvolumigen Geräten möglich.
    • Wegen der hohen Effizienz kann die Temperatur des Öls auf ein geringeres Niveau stabilisiert werden. Aus diesem Grund kann der Austausch des Hydrauliköls auf ein Minimum reduziert werden.

  • Niedriger Geräuschpegel 68dB (A) (konstanter Betriebsdruck 206 bar)
     
  • Hohe Funktionalität 

    • Linearität, Hysterese bis zu 1% F.S
    • Wiederholte Reproduzierbarkeit des Niederdrucks, niedrigen Fördermengenbereichs ±5%

Darstellung der Eigenschaften Besonderheiten von Druck und Fördermenge


*1 Größte Leistung 30 Arms x 20 Sekunden, Pause x 80 Sekundenzyklus, Duty   
  20% gelten als am größten.
*2 Hydraulikleistung: 2,1kW und weniger sind anzuwenden.
*3 Verwenden Sie durchschnittliche Leistung von 3,1kW für die Hydraulikpumpe,
  als größte Leistung 14,0 kW (20 Sekunden und weniger zur Begrenzung der
  Kurzzeitkontinuität), 20 Sekunden zu Kontinuitätsbegrenzung des höchsten
  Drucks, Zeit-Duty bis zu 20%.

 

Spezifikation und Anwendungsbedingungen

*1 Die Fördermenge ist der theoretische Wert und nicht der garantierte Wert.
*2 Gewicht der Ausführung mit Hilfsventil.
*3 Das zu verwendende Öl darf weder wasserlöslich noch synthetisch sein, sondern
     der Mineralölgruppe angehören.

SUPER UNIT MIT EINZELPUMPEN


Einschließlich vielfältiger hoher Funktionalität wurde diese Einzelpumpenausführung als Super Unit entwickelt

  • Energieeinsparung um 50% (Bei konstantem Duck von 70 bar) im Falle von SUT03S30L07 *1

    • Eine Energieeinsparung über den gesamten Bereich ist möglich dank der Inverter-Steuerung wodurch unter Beibehaltung des Druckniveaus die Drehzahl der Pumpe herabgesetzt wird.
    • Dank des Hochleistungs-IPM-Motors kann eine Energieeinsparung auf allen Produktionsgebieten mit hoher Einschaltdauer erreicht werden.
       

  • 4 bzw. 16 Druckwertvorgaben – Fördermengenregelung

    • Proportionalventile und Druckproportionalventile sind, wie bisher in vielen Systemen verwendet, überflüssig.
    • Über das Bedienpanel der Steuerung können Druck und Fördermenge eingestellt werden.
    • Dank der externen Eingabesignale können der eingestellte Druck und die Fördermenge umgeschaltet werden.
    • Die Fördermengen- und Druckkontrolle schalten sich bei der Super Unit unabhängig um.
        

  • Anti-choke Umschalten der Fördermenge und des Drucks

    • Dank der eingestellten Beschleunigungs- und Verzögerungszeit können der Choke für die Fördermengenumschaltzeit und der Choke für die Druckumschaltzeit entlastet werden.
        

  • Niedriger Geräuschpegel (60dB) (A) (Bei konstantem Duck von 70 bar) im Falle von SUT03S30L07 *2
     
  • Übertragungsfunktion

    • Über den Druck- und Fördermengenmonitor können Bearbeitungsdaten gesammelt undverwaltet werden.
    • Selbst wenn die Anzahl der Vorgaben die für Druck und Fördermenge nötig sind die 16 vorhandenen Vorgaben übersteigt, ist es dennoch möglich die für jede Produktart notwendigen Druckund Fördermengenwerte, die seriell eingestellt werden können, ohne Beibehaltung der Anzahl an Vorgaben vieler Produktarten in kleinen Mengen zu erstellen.

SUPER UNIT MIT DOPPELPUMPEN

Energieeinsparung und niedriger Geräuschpegel durch Verwendung einer Doppelpumpe

 

  • Ausführung als Doppelpumpe durch Kombination einer groß- und kleinvolumigen Konstantpumpe und Umschaltventil.
  • Den Lastbedingungen entsprechend werden die unterschiedlichen Hubvoluminas gemeinsam oder getrennt zugeschaltet.
  • Über einen konstanten Druckbereich wird bedingt durch die Schaltungsstrategie der unterschiedlichen Hubvoluminas eine bedeutende Energieeinsparung erreicht.
    (Im Beispiel Energieeinsparung von 50 % bei 206 bar konstanten Betriebsdruck).
  • Niedriger Geräuschpegel von 60 dB (A) (206 bar Betriebsdruck). Durch die Schaltung von zwei unterschiedlichen Pumpengrößen wird die Verringerung des Geräuschpegels realisiert.

*1 Die Fördermenge ist der theoretische Wert und nicht der garantierte Wert.
*2 Macht den Wert der beigefügten Ausführungen aller Geräuschfilter.
*3 Das zu verwendende Öl (beispielsweise Wasserglykol) darf weder wasserlöslich
     noch synthetisch sein, sondern der Mineralölgruppe angehören.
*4 Das Gerät verfügt im Inneren über Sicherheitsventile.

SAUER BIBUS GmbH

Lise-Meitner-Ring 13
89231 NEU-ULM
DEUTSCHLAND

Tel. +49 731 1896-0
Fax +49 731 1896-199

E-mail info(at)sauerbibus.de
www.sauerbibus.de